BOT or NOT ­­– Künstliche Intelligenz gegen echte Kreativität

Im Wissenschaftsjahr 2019 veranstaltet das Haus der Wissenschaft Braunschweig die bundesweite Veranstaltungsreihe BOT or NOT - Künstliche Intelligenz gegen echte Kreativität.

Bei BOT or NOT tragen, angelehnt an das Konzept des Poetry Slams, drei Poetry Slammer*innen jeweils zwei Texte in Gedichtform vor. Dabei wurde einer der Texte von den Poetry Slammer*innen und einer von einer Künstlichen Intelligenz (KI) geschrieben. Im Anschluss an den jeweiligen Vortrag muss das Publikum abstimmen: Bot or not? Vom Menschen oder von der Maschine geschrieben?

Das Haus der Wissenschaft Braunschweig entwickelte die Idee gemeinsam mit Philipp Schrögel vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Die Entwicklung von neuen Formaten in der Wissenschaftskommunikation steht hier an oberster Stelle. BOT or NOT verknüpft nicht nur Poetry Slam und Science Slam, sondern zeigt auch am praktischen Beispiel wie kreativ Künstliche Intelligenzen schon arbeiten. Das umfangreiche Wissen, das mit dem Thema Künstliche Intelligenz einhergeht, wird der interessierten Öffentlichkeit bei diesem Format unterhaltsam vermittelt.

Mit der Programmierung der KI wurde die Wiener Kreativagentur TUNNEL23 beauftragt: Die Lyrik schreibende KI “trainiert” monatelang mit ca. 60.000 vorher ausgewählten Textdateien. Schließlich “spuckt” sie Gedichte aus, die es vielleicht mit Lyrik aus Menschenhand aufnehmen können. Weiteres Wissenswertes zur Funktionsweise der KI findet ihr hier.

Die Veranstaltungsreihe BOT or NOT agiert an der Schnittstelle von Kunst/Literatur und Wissenschaft. Damit auch der wissenschaftliche Input nicht zu kurz kommt, sind bei den Veranstaltungen KI-Expert*innen anwesend, die mit einem Science Slam zu Beginn des Abends in das Thema einführen. Im Anschluss an die Poetry Slams kann das Publikum außerdem Fragen an den oder die Wissenschaftler*in stellen und so die Möglichkeiten, Grenzen und Anwendungsfelder Künstlicher Intelligenz diskutieren.

Durch die Verbindung von künstlerischer und wissenschaftlicher Auseinandersetzung mit dem Thema liegt bei BOT or NOT ein besonderer Fokus auf Fragen wie: Kann KI kreativ sein? Macht Kreativität den Menschen zum Menschen? Welche Einsatzgebiete sind für KI denkbar und welche nicht? Die Reihe wird 2019 im Rahmen des Wissenschaftsjahres vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Wenn ihr jetzt neugierig geworden seid, schaut hier nach, ob BOT or NOT auch in eurer Nähe stattfindet.